Pokerandenken

Jamie Gold versteigert sein WSOP Armband

 

 

Im Jahre 2006 gewann der Amerikaner Jamie Gold die Weltmeisterschaft im Pokern. Der mit 12 Millionen USD Hauptgewinn ist einer der höchsten Prämien in der Geschichte des Pokers. Als Zugabe erhielt Gold ein Armband mit 259 Edelsteinen und 7 kt Diamanten. Das Armband ist aus 120 g Weiß- und Gelb Gold gearbeitet und die Farben Herz und Karo werden durch Rubine dargestellt. Die Pik und Kreuz Zeichen wurden mit Saphiren eingearbeitet. Auch in ideeller Hinsicht dürfte das Armband einen beträchtlichen Wert haben.

Es wurde spekuliert, ob der Poker Champion finanzielle Probleme hat. Mehrmals wurden ungedeckte Schecks von Casinos reklamiert. Das letzte Mal wurde er im Sommer 2011 von einem Gericht zur Zahlung von 52.279,47 USD verklagt, weil er in einem Casino in Atlantik City mit einem ungedeckten Scheck bezahlt hatte. Anfang 2012 eröffnete er einen Pokerraum mit seinem Namen, der bereits sieben Monate später wieder geschlossen wurde.

 

Die Auktionsseite Heritage Auktion versteigerte das Armband in einer öffentlichen Auktion. Der Preis der Online Auktion wurde bei 26.000 $ gestartet. Schnell stieg der Preis auf 65.725 $, mit dem der neue Besitzer das Armband erwarb. Erst nach der Auktion stellte sich heraus, dass der Pokerspieler gar nicht mehr im Besitz des Armbands war.

 

In einem Interview bemühte sich der Spieler um eine Schadensbegrenzung. Nicht er hätte das Armband versteigert, sondern der damalige Besitzer. Er wünschte es wäre nicht so weit gekommen, aber durch Probleme mit den Steuerbehörden hatte er keinen anderen Ausweg mehr gesehen. Das beweist einmal mehr, dass er sich nicht mehr auf der Höhe der internationalen Stars bewegt. Er sprach zwar über einige neue Projekte, wirkte dabei aber sehr hilflos. Zweifellos hat er sein größtes Turnier 2006 gespielt, seitdem sieht man aber keine Erfolge mehr von dem damaligen Champion.